PSI-Theorie

Die Persönlichkeits-System-Interaktionstheorie (PSI) nach Prof. Dr. Julius Kuhl (Lehrstuhl für Differentielle Psychologie und Persönlichkeits­forschung an der Universität Osnabrück, inzwischen emeritiert) ist die derzeit umfassendste und aussagekräftigste Persönlichkeitstheorie. Sie integriert und erweitert die verschiedenen Persönlichkeits-theorien auf der Grundlage der Motivations- und Persönlichkeits­psychologie sowie der Neurowissenschaften. Das Wissen der PSI-Theorie eignet sich in besonderem Maße dazu, Veränderungs- und Entwicklungsprozesse zu analysieren und zu unterstützen.

Die PSI-Theorie liefert ein umfassendes Verständnis von Persönlichkeit, das von elementaren Ebenen über Motivation, Bewältigungsverhalten bis hin zu Selbststeuerungskompetenzen zahllose Facetten menschlichen Verhaltens und Erlebens und ihr Zusammenwirken beschreibt.

Die PSI-Theorie unterscheidet sieben Ebenen der Persönlichkeit sowie vier neuropsychologische Makrosysteme der Persönlichkeit, deren Zusammenspiel sowohl situatives Verhalten als auch persönliche Unterschiede verstehbar macht.

Die sieben Ebenen

  • Automatische Steuerung (Lernen)
  • Temperament (Aktivierung und Erregung)
  • Affekt und Anreizmotivation
  • Progression und Regression
  • Motive (Energie und Kraft für Ziele und Handeln)
  • Kognition (Denken vs. Fühlen)
  • Bewusstsein und Wille (Selbstkontrolle, Selbstregulation und Volition)


Makrosysteme

  • Intentionsgedächtnis (IG): Aufrechterhaltung von Absichten, Abschirmung, Planen, sequenziell-analytische Aufmerksamkeit 
  • Extensionsgedächtnis (EG): Kohärentes Kontext- und Selbstwissen, kongruenzbetonte, parallel-holistische Aufmerksamkeit 
  • Objekterkennung (OES): Inkongruenzbetonte Aufmerksamkeit oder Fehlerzoom 
  • Intuitive Verhaltenssteuerung (IVS): Intuitive Verhaltensroutinen, Handlungsausführung, Genuss, Freude, räumliche Vorstellung 

Die PSI-Theorie finden Sie detailliert erklärt auf der Website „PSI Institut Austria“ als PDF-Datei.

Einen kurzen Überblick finden Sie in der Wikipedia: PSI-Theorie (Kuhl).