Facilitation – Die Kunst der unterstützenden Prozessbegleitung von Gruppen

Gruppen und Teams ergebnisorientiert zu unterstützen ist eine Fähigkeit, die im beruflichen Alltag eine immer wichtigere Rolle spielt. Facilitation bedeutet wörtlich „Dinge einfacher machen“.

Facilitative Methoden bieten einen sicheren Rahmen für die Teilnehmenden und ermöglicht die Teilnahme aller.

Eine Kernannahme bei Facilitation ist, dass alle Potenziale und alle Lösungen für förderliche Entwicklungen und Veränderungen in der Gruppe vorhanden sind.

Die Methoden unterstützen die Teilnehmenden darin, ihre Themen und Anliegen zu besprechen, Lösungen zu entwickeln und konkrete Schritte und Vorhaben zu initiieren.

Die Facilitator*innen behalten den Inhalt, die Atmosphäre und die Ergebnisse im Auge und beziehen die Teilnehmenden auf wertschätzende Art und Weise ein.

In diesem Workshop lernen Sie facilitative Methoden und Techniken kennen, probieren diese aus und reflektieren die Anwendung in für Sie relevanten Kontexten.

Ziele:

  • Sie verstehen, was Facilitation ist und worin sich Facilitation von anderen Verfahren unterscheidet.
  • Sie erfahren, wie Sie eine Atmosphäre schaffen, die zur Teilnahme anregt.
  • Sie lernen ausgewählte facilitative Methoden kennen.
  • Sie reflektieren und übertragen die Anwendung facilitativer Methoden auf Ihre Kontexte.

Inhalte:

  • Facilitative Rollen
  • Die Haltung als Facilitator*in
  • Partizipation ermöglichen und anregen
  • Icebreaker
  • Liberating structures, z. B. 1-2-4-ALL, Impromptu Networking, TRIZ, Fishbowl, Wise Crowds, 15% Solutions, Shift and share u. a.
  • Großgruppen-Methoden, z. B. World Café, Open space, Appreciative inquiry
  • Prozesspläne entwerfen
  • Reflektion der Anwendung facilitativer Methoden